In welches Land möchten Sie Ihre Ware geliefert bekommen?

Search

Versandkostenfreie Lieferung ab 30 CHF

Erythritol – Ein Zuckeraustauschstoff mit vielen Vorzügen

Lachende Frau mir Muffins vor den Augen

Was ist Erythritol?

Erythrit-chemische Darstellung

Erythritol – kurz auch “Erythrit” – ist ein neuer, süss schmeckender Zuckeraustauschstoff, der seit 2006 in Europa zugelassen ist. Erythritol ist gut verträglich,liefert keine Energie und beeinflusst den Blutzuckerspiegel nicht. Aufgrund dieser Eigenschaften kann Erythritol beim Abnehmen helfen und ist besonders geeignet für eine zuckerarme Ernährung. Im Gegensatz zu anderen Zuckeraustauschstoffen oder Süssstoffen hat Erythritol keinen metallischen oder bitteren Nachgeschmack und beeinflusst den Blutzuckerspiegel nicht. Auf der Inhaltsangabe finden Sie ihn unter dem Namen Erythritol, Erythrit oder E986.

Wie wird Erythritol gewonnen?

Das kristalline Pulver sieht aus wie Zucker, schmeckt wie Zucker, ist aber keiner.  Erythritol gehört chemisch zu den Zuckeralkoholen und wird als Zuckeraustauschstoff verwendet. Es kommt in kleinen Mengen in Lebensmitteln wie Käse, Trauben, Birnen, Pilzen oder Melonen vor. Da diese Mengen für eine grössere Produktion nicht ausreichen, wird Erythritol durch Fermentation von stärkehaltigen Pflanzen wie Mais oder Weizen gewonnen. Nach mehreren Schritten der Fermentation und Reinigung wird das Erythritol gründlich gereinigt, um Verunreinigungen zu entfernen, bevor es als Zuckeraustauschstoff verwendet wird.

Dieser Zuckerersatz ist nahezu kalorienfrei

Im Vergleich zu Zuckeralternativen liefert Erythritol fast keine Kilokalorien. Sehen Sie sich den Vergleich unten an.

SüssungsmittelEnergie in kcal / 100g
Erythritol0
Xylit240
Zucker407

Erythritol lässt sich optisch und geschmacklich kaum von Zucker unterscheiden – er kann ebenso wie solcher verwendet werden. Da die Süsskraft von Erythritol geringer als von Zucker ist, schmeckt Erythritol pur etwas weniger süss als Zucker.

Erythritol im Körper

Wie verhält sich Erythritol im Körper nach der Einnahme?

Erythritol wird vom Körper nicht verstoffwechselt und verlässt unverändert den Körper über den Urin. Im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker wird Erythritol insulinunabhängig im Körper aufgenommen und hat daher keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und liefert auch keine Energie. Heisshungerattacken werden dadurch vermieden. Ein Vorteil für Menschen mit Übergewicht, emotionalem Essen, Gluscht-Attacken, Insulinresistenz oder Diabetes. Daher wird Erythritol von vielen Menschen als eine geeignete Alternative zu Zucker empfunden.

Sind Sie auf der Suche nach leckeren Rezepten mit süssen und zuckerfreien Alternativen?. Wir zeigen Ihnen nicht nur gesunde Desserts, Drinks oder Kuchen, sondern helfen Ihnen auch bei der richtigen zuckerfreien Dosierung – für viel Geschmack und weniger Kalorien. Zu unseren Rezepten

Hat Erythritol Nebenwirkungen?

Erythritol wird von den meisten Menschen sehr gut vertragen und hat im Allgemeinen wenige Nebenwirkungen. In seltenen Fällen können jedoch Verdauungsprobleme wie Blähungen, Bauchschmerzen oder Durchfall auftreten, insbesondere wenn grössere Mengen davon gegessen werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass jeder Körper anders reagieren kann, daher sollten Menschen, die Erythritol zum ersten Mal verwenden oder an Unverträglichkeiten leiden, es in kleinen Mengen ausprobieren und auf mögliche unerwünschte Reaktionen achten.

Sieben Vorteile von Erythritol zusammengefasst

  1. Erythritol ist ein gut verträglicher, süss schmeckender Zuckeraustauschstoff.
  2. Es liefert keine Energie und hat einen glykämischen Index von Null. Was bedeutet, es beeinflusst den Blutzuckerspiegel nicht, wodurch es beim Abnehmen und in der Diabetes-Therapie helfen kann.
  3. Im Gegensatz zu anderen Zuckeraustauschstoffen oder Süssstoffen hat Erythritol keinen metallischen oder bitteren Nachgeschmack.
  4. Erythritol ist zahnfreundlich.
  5. Erythritol ist hitzestabil und kann beim Backen verwendet werden.
  6. Erythritol hat einen milden, angenehmen Geschmack und lässt sich gut mit anderen Süssstoffen oder Zuckeraustauschstoffen kombinieren.
  7. Erythritol ist eine gute Alternative zu Zucker für Menschen, die ihre Süssgewohnheiten reduzieren möchten.

Hat Erythritol auch Nachteile?

Mögliche Nachteile von Erythrit?

Erythritol hat im Vergleich zu Zucker eine Süsskraft von 70-75% und muss somit höher dosiert werden, um die gleiche Süsse zu erzielen. Gleichzeitig ist dies auch eine wunderbare Möglichkeit, sich an einen etwas weniger süssen Geschmack zu gewöhnen. Was ein Ziel der Prävention von Krankheiten darstellt.

Kochen und Backen mit Erythritol

Leckere Schwarzwälder Kirschtorte

Erythritol eignet sich gut zum Backen und Kochen . Sie können es wie Zucker verwenden. Da die Süsskraft etwas geringer ist, können Sie etwas mehr Pulver verwenden. Oder Sie tauschen das Pulver 1:1 zum Zucker aus und setzen aromaverstärkende Zutaten ein. Orangen- oder Zitronenschale gibt ein frisches, fruchtiges Aroma, Vanillezucker, Zimt, eine Prise Nelken- oder Kardamom-Pulver verstärkt die natürliche Süsskraft ebenso.
Finden Sie hier Ihr zuckerfreies Lieblingsrezept für jeden Tag und auch für ganz besondere Anlässe.

Süssen mit Assugrin auf der Basis von Erythritol – kennen Sie schon unser neuestes Familienmitglieder?